Apps für Lehrer Teil 10 (Touchcast/ Video in Video/ Tellagami)

Apps für Lehrer Teil 10 (Touchcast/ Video in Video/ Tellagami)

Die Sommerferien bieten ungeahnte Möglichkeiten… man hat Zeit und kann zudem noch abends gemütlich auf der Terrasse am Blog weiter arbeiten… Auweia, so lange ist dieser Blog Eintrag tatsächlich her bzw. so lange habe ich es nicht geschafft, daran weiter zu arbeiten. Aber, was lange währt und so 🙂

Touchcast

Starten möchte ich mit einer App, die es in sich hat und momentan zu meiner absoluten Lieblings App geworden ist. Hammer! Die Rede ist von Touchcast. Was kann sie? Mit Touchcast erstellt man Videos, denen man sogenannte vApps hinzufügt… also, beispielsweise erstellt man ein Tutorial und kann irgendwo auf dem Videobild verschiedene Fenster einblenden (Maps, Browser, Facebook, Fotos, uvm.). Diese erscheinen dann während des Videos im Bild und sind sogar per Fingerwisch verschiebbar.

Wie bei nahezu allen Apps wird man darauf hingewiesen, sich anzumelden, was man aber auch bleiben lassen kann. Tippt man rechts auf Cast, geht es bereits los.

IMG_0519

Die untere Menüleiste bietet eine Vielzahl von Filtern, Effekte und Einstellungsmöglichkeiten. Unten rechts findet man die oben erwähnten vApps.

IMG_0522

Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, Fenster in das Video hinzuzufügen, wobei Bilder,  Umfragen, Fragen, etc. sicherlich so ziemlich alle schulisch relevanten Bereiche abdecken.

IMG_0524

Das richtig Großartige an den vApps ist, dass sie live und interaktiv sind. Die Twitter vApp beispielsweise stellt einen bestimmten Tweet in Echtzeit dar, eine Google Map kann über die vApp geöffnet werden, etc.

Zugegeben, dies ist eine recht dünne Beschreibung einer sehr komplexen App, die ich selbst noch gar nicht in ihrer Gänze erarbeitet habe… vieles lässt sich allerdings in folgendem Video gut verstehen. Ich glaube, Touchcast ist richtungsweisend auf dem Gebiet der Tabletnutzung. Warum? Ist so ein Gefühl!

YOUTUBE Link

Video in Video

Etwas abgesteckter aber in die gleiche Richtung gehend ist Video in Video. Der Name verbirgt nichts, es geht um ein Video im Video bzw. ein Foto im Video (oder anders herum). Interessant wird die App sicherlich für die Nutzung von Vorträgen, Tutorials, etc.  und bedarf tatsächlich nahezu keiner Erklärung.

IMG_0008

IMG_0009

Nach der Auswahl des gewünschten Formats, wählt man nun Videos/ Fotos aus, die entweder klein oder groß zu sehen sein sollen. Schön beispielsweise zum freien Erklären und Vorstellen von Inhalten und Dingen, die dann als vorbereitete Fotoshow oder als Video Bild in Bild präsentiert werden.

IMG_0010

IMG_0012

Fertiggestellte Videos können über die einschlägigen Plattformen verteilt  oder in der Foto gespeichert werden. Somit steht es also allen anderen Apps zur Verfügung und kann ohne Umstand auf unseren Schulserver gespeichert werden.

IMG_0014

Nette App, die ich sicherlich einsetzen werde, solange ich den kompletten Umfang von Touchcast begriffen habe 😉

Tellagami

Als Englischlehrer sehe ich gerade in diesem Bereich vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Chancen, den Unterricht kreativ und ansprechend zu gestalten. Eine Erweiterung meines Repertoires stellt ab sofort Tellagami dar. Tellagami ist super für digitales Storytelling, indem man Personen und Umgebungen gestalten kann, mit denen man dann Geschichten erzählen kann. Seinen Charakter gestaltet man nach Geschlecht, Stimmung, Aussehen und Kleidung selbst.

IMG_0016

IMG_0018

Auch das Setting lässt sich mit vorgegebenen Hintergründen oder mit eigenen Fotos gestalten.

IMG_0017

Nachdem man sich seine Person und sein Hintergrund gebaut hat, kann es losgehen mit der Sprachaufnahme. Schön hier ist die Preview Funktion.

IMG_0019

Auch hier wieder wichtig zu nennen, dass fertiggestellte Stories in der Foto App gespeichert werden können.

IMG_0020

Die App wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas zu kindlich, aber ich denke sie kann vielen Kids (gerade in der Pubertät) die Angst vor der fremden Sprache nehmen.

Comments ( 5 )

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.