Vidyo

Spoiler vorweg: Ich wollte während des Erstellens dieses Artikels zu der App verlinken und stelle fest, dass diese bereits aus dem App Store verbannt wurde. Gut für die, die früh zugeschlagen haben. 🙂

Letzte Woche schrieb ich noch davon, dass ich nicht mehr viele “Wow- Momente” im Bereich neuer Apps und Anwendungen erlebe und war freudig überrascht über das sensationelle Snapdrop. Heute erreichte mich über meinen RSS Feeder vermehrt die freudige Kund, dass es eine App in den App Store geschafft hat, die das Screencasten auf dem iPad ermöglichen soll. Eine Sache, die seit Jahren herbeigesehnt wird und momentan am besten funktioniert, wenn man das iPad per Kabel mit einem MacBook verbindet und die Aufnahme mit Quicktime durchführt. Kein allzu realistisches und flexibles Setting. Vor knapp drei Jahren schlich sich für ein paar Wochen eine App namens Display Recorder in den Store, die aber a.) schlecht funktionierte und b.) auch gleich wieder aus dem Verkehr gezogen wurde. Ich hatte diese App gekaut und nie wirklich verwendet.

Nun also betritt Vidyo die Arena. Und was soll ich sagen! Es funktioniert! Einfach, zuverlässig und in überraschender Qualität. Vidyo aus dem App Store laden, öffnen und los geht es. Nun entscheidet man sich für eine Aufnahmequelle (in meinem Fall Audio und Video des iPad- Screens). Fertig. IMG_0289

Vidyo bedient sich eines cleveren Tricks, indem es die Airplay- Funktion des Gerätes nutzt, d.h. das via Airplay gesendete Bild wird aufgenommen und gespeichert. Somit braucht man nach Eingabe der Quelle nur noch Airplay öffnen nutzen und Vidyo auswählen.

IMG_0285

Ab jetzt wird der Screencast durchgeführt.

Wie gesagt, die Qualität ist klasse und es ist kein nerviges Hin- und Hergeswitche nötig, weil Vidyo gänzlich unauffällig im Hintergrund arbeitet. Ich bin gespannt wie lange diese App, deren Preis mit 4,99 Euro absolut vertretbar ist, im App Store verbleiben wird.

.