Author: Hofmann

mobile.schule in der NWZ vom 10.03.2017

Unser Event mobile.schule hat sich bundesweit zum größten und zu einer der bedeutendsten Tagung gemausert, die gerade im Zuge der Digitalisierungsdiskussion in Schulen sicherlich journalistisch relevant sein sollte. Umso enttäuschter sind wir über die wenige Resonanz der lokalen und überregionalen Presse. Wir haben den Eindruck, dass ein solches Event für die Zeitungen und Fernsehsender erst an Bedeutung gewinnt, wenn wichtige Politiker vor Ort sind, die hübsche Floskeln vor der Kamera ablassen anstatt motivierte und engagierte Lehrer (und davon waren 800 vor Ort) dabei zu begleiten, wie Sie digitale Technik in den Unterricht integrieren. Früher dachten wir, wir seien auf die Lokalpresse angewiesen, um uns bekannt zu machen. Das brauchen wir nicht mehr und werden sicherlich auch keine Klinken mehr putzen. Es erschien lediglich eine (sehr freundliche) Volontärin, der wir persönlich keinen Vorwurf machen möchten, aber Recherche, Tiefgang und zeitlicher Aufwand sind mehr als enttäuschend, liebe NWZ- Redaktion. Übrigens, ich heiße Andreas Hofmann… da der Name falsch geschrieben ist, wird man nicht mal die Verlinkungsfunktion bemühen können, weiteren Artikeln zu folgen.

LINK

Webinare als qualitativ hochwertige Fortbildungsalternative

Zugegebenermaßen gibt es mittlerweile eine Reihe guter Fortbildungsevents zum Thema “Mobiles Lernen”, die länderübergreifend Beachtung erfahren. Dazu gibt es nahezu überall regionale Angebote der Landesinstitute, Medienzentren oder auch kommerzieller Anbieter, die für die kontinuierliche Weiterbildung der Kollegen im Bereich des digitalen Arbeitens sorgen. Leider kommt es nach wie vor gerade bei den länderübergreifenden Events wie unserem mobile.schule für Kollegen anderer Bundesländer oft zu Problemen bei der Freistellung/ Genehmigung. Dazu sind die eigene finanzielle Beteiligung sowie oftmals sehr große Fahrtstrecken nicht sonderlich attraktiv. Eine sich immer mehr Beliebtheit erfreuender Alternative zeigt sich in Webinaren. Im Bereich des mobilen Lernens sei hier noch einmal der liebe Kollege Jürgen Wagner genannt, der mit seinen Webinar- Angeboten seit Jahren Maßstäbe setzt und wöchentlich viele Menschen aus allen Teilen Deutschlands, Europas und darüber hinaus zusammenbringt und mit namhaften Referenten spannende Themen präsentiert. Genannt sei hier Eyks und mein nächstes Webinar “Reduktion statt App- Parade” am 06.04.2017.

Ergänzend zu Jürgens tollen Angeboten möchte ich an dieser Stelle auf ein Webinar- Angebot hinweisen, das sich HIER finden lässt. Neben technischen Schulungen, die die ganze Spannbreite des digitalen Arbeitens abdecken, findet man hier auch einige Best Practice Beispiele. Leider vermisse ich im ersten Durchgang des sog. IT- Curriculums noch didaktische Ansätze, die aber hoffentlich bald folgen werden. Ein wirklich hochwertiges Angebot mit interessanten Referenten. Anmeldungen direkt über den Link oben.

Interview mit Andreas Hofmann über die Entstehung von mobile.schule auf politik-digital.de

Ich habe letzte Woche ein schriftliches Interview für den sehr engagierten und sympathischen „Verein für eine demokratische und digitale Entwicklung der europäischen Informationsgesellschaft“ gegeben, der nun auf politik-digital.de erschienen ist. Darin spreche ich über die Hintergründe und Entstehungsgeschichte unserer Tagung mobile.schule, die im März wieder in der Uni Oldenburg stattfinden wird, sowie über Vernetzung und digitaler Bildung im Allgemeinen

Der Artikel ist HIER zu lesen.

Zusatzworkshops für Freitag eingerichtet (mobile.schule)

Aufgrund der hohen Nachfrage und der sensationellen Anmeldezahlen, haben wir beschlossen, einige Themen, die am schnellsten vergriffen waren, in 9 Zusatzworkshops nochmal anzubieten. Diese Workshops allerdings finden NICHT in den Räumlichkeiten der Universität statt, sondern ca. 5 Min. entfernt im Studienseminar Oldenburgs (Birkenweg 5). Damit Sie nicht umständlich suchen oder umparken müssen, haben wir einen großen Reisebus gebucht, der als Shuttle eingesetzt wird und dreimal (für jeden Workshopslot) hin und wieder zurückfährt. Die genauen Zeiten werden vor Ort aushängen und bekannt gegeben. Der Bus wartet und startet direkt vor dem Hörsaalgebäude A14 und wird Ihnen die Möglichkeit geben, am Mittagessen, Kaffee und den Gesprächen teilzunehmen.

Die Anmeldungen erfolgen ganz normal über die vedab, wobei die Kurse mit einem Z gekennzeichnet sind.

DOWNLOAD ZUSATZWORKSHOPS

ANMELDELINK

NWZ berichtet über mobile.schule sowie die Waldschule am 31.01.17

Heute erschien ein kurzer und unaufgeregter Artikel über die Arbeit an der Waldschule mit einem Verweis auf unseren Event mobile.schule. Wir würden an dieser Stelle gerne vermerken, dass der Freitag im Moment nahezu ausgebucht ist, aber es lohnt sich, hier die Augen offen zu halten und die nächsten Tage mal wieder reinzuschauen. 😉

LINK zu Artikel

Hochinteressante Masterarbeit der Humboldt Universität Berlin erschienen

Eine wirklich interessante und spannende Masterarbeit, in der ich als “Experte” befragt wurde, ist mir heute zugesandt worden. Frau Mina Ghomi hat sich mit der Frage nach den “Erfolgsfaktoren für die Einführung digitaler Medien in Schulen” beschäftigt und gibt Einblick in die Implementierungsprozesse digitaler Medien in Schulen. Ich glaube einmal mehr, dass wir vom NLQ wirklich auf dem richtigen Weg sind.

Download Masterarbeit 

P.S. Die junge Dame hat übrigens eine 1 bekommen, wofür ich ihr herzlich gratuliere. 🙂

Toller Tabletevent vom 02.-03.02. in Gauting

Unser Event mobile.schule hat eine kleine südliche Schwester in Bayern, genauer gesagt an der Realschule in Gauting (südlich Münchens). Unter mobileslernen.schule erreicht man die Webpräsenz dieser Tagung, an der namhafte Referenten mit jahrelangen Erfahrungen im Bereich des digitalen Arbeitens und mobilen Lernens praxisorientierte Workshops anbieten. Das spannende Format der beiden Tage mit fachbezogenen Workshops, Vorträgen, Hospitationen, Teachmeets, Spotlightsessions und Kurzpräsentationen rundet ein interessantes Programm ab, in dem es neben der Praxis vor allem darum geht, mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Am Abend des ersten Tages steht zudem ein gemeinsames Abendessen an. Zu allen Punkten können Sie sich auf mobileslernen.schule weiter informieren und auch anmelden.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an mich: hofmann@waldschule-hatten.de

Die Anmeldungen können starten!

Wir haben alle Listen überarbeitet, die letzten späten Änderungen übernommen und formatiert bis die Tastatur glühte. Das program steht nun also final und SIE können sich ab sofort anmelden. Hilfreich ist das Lesen des Infoflyers!

Anmeldungen auf: mobile.schule 

Workshops Donnerstag, 09.03. (Kurzform)

Workshops Donnerstag, 09.03. (Langform mit Beschreibungen) 

Workshops Freitag, 10.03. (Kurzform) 

Workshops Freitag, 10.03. (Langform mit Beschreibungen)

Infos zur Anmeldung

Workshops von mobile.schule nun veröffentlicht!

Wir haben die Workshops unserer Tagung zum Mobilen Lernen mit Tablets (und co.) nun endlich veröffentlicht. Sie können nun in Ruhe darin stöbern und Ihr Programm zusammenstellen. Ab Januar beginnen wir mit den Anmeldungen. Wie und wo erfahren Sie hier oder auf mobile.schule.

Workshops Donnerstag, 09.03.17

Workshops Freitag, 10.03.17

 

Einzigartiges Tabletevent in der Schweiz 16.-17.06.17

Große Events werfen reihenweise Ihre Schatten voraus… neben mobile.schule in Oldenburg im März und dem Fortbildungsevent in Gauting/ Bayern Anfang Februar freuen wir uns darauf, Sie auf ein weiteres spektakuläres Event hinzuweisen, den Tabletdays in Rorschach/ Schweiz vom 16.-17.06.2017.

Hier der offizielle Infotext zum Event:

Internationale Tablet Days 2017
Erleben – Weiterentwickeln – Vernetzen

Grossartiges Erleben, gemeinsam weiterentwickeln und grenzenlos vernetzen. Das können Sie an den internationalen Tablet Days entdecken. Die mitreissensten Trainer aus ganz Europa haben sich für den Event angemeldet und faszinierende Workshop-Ideen eingereicht. Neuartige und spannende Workshopformate warten auf Sie. „Last but not least“ bieten die Tablet Days 2017 eine einmalige Möglichkeit, sich mit Lehrkräften aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, und dem Fürstentum Liechtenstein auszutauschen. Nutzen Sie die Chance und bestellen Sie noch heute Ihr Ticket. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt!

Tablet Days 16.-17.6.2017

Würth Haus Rorschach

http://tabletdays.eu

 

5. Netzwerktreffen des Netzwerks Mobiles Lernen am 15.02. in Zeven

Das 4. Netzwerktreffen ist gerade vorüber, da gehen die Planungen des 5. Treffens bereits mit großen Schritten voran. Dieses Mal treffen sich Medienpädagogische Berater des NLQ in Zeven, um Ihnen ein spannendes und umfangreiches Programm zu bieten. Im Schwerpunkt stehen praxisbezogene und didaktisch orientierte Workshops zum Selbermachen und Inspirieren. Das fertige Programm wird ab Ende Dezember hier veröffentlicht.

 

Transmit: Direkter Dateitransfer zum Schulserver per ftp oder webdav

Transmit (ftp und webdav client sowie Datei Manager/ 9,99 Euro)

 

Ich arbeite nun seit fast fünf Jahren mit dem iPad und habe meinen Workflow auf fehlende USB Sticks und Ordnersysteme umgestellt. Dennoch finde ich, dass der Dateitransfer auf iOS mancherorts noch immer sehr frickelig und manchmal “einen Schritt” zu umständlich ist. War bis letzte Woche die App Documents das Herzstück meines Arbeitens, so scheint ein Generationenwechsel einzusetzen, der mich begeistert. Viele Produkte, die die Schüler erstellen, sind Fotos oder Videos, die in der Camera Roll abgelegt werden. Von dort aus aber wird es manchmal nicht ganz einfach, die Daten zu verteilen. Natürlich geht auch hier der Weg über Documents, das man als “Mittelsmann” nutzen kann, aber dafür öffnen muss, von dort dann per Drag and Drop weiterleiten kann. Hier kommt nun mein neuer Liebling zum Einsatz, Transmit. Transmit ist ein File Manager, der ftp und webdav unterstützt und Daten aus JEDER App (auch aus der Camera Roll) heraus direkt auf den Schulserver ablegt. Man braucht nur einmalig die Serveradresse in Transmit eingeben und das war es. Continue reading

4. Netzwerktreffen zum Mobilen Lernen in Lohne am 02.11.16

Hiermit möchten wir Sie herzlich zum 4. Netzwerktreffen des Netzwerkes Mobiles Lernen einladen. In unserer nächsten Fortbildungsveranstaltung mit einem reichhaltigen Workshopangebot zum Mobilen Lernen verschlägt es uns dieses Mal in den Westen Niedersachsens, in das Schulzentrum Lohne bei Lingen. Alle Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Wir freuen uns auf Sie.

Anmeldungen über die vedab:

https://vedab.nibis.de/veran.php?vid=89752

Flyer

1. Tagung „Mobile Device Management in Schulen“ am 26.10.2016 am MZ Wildeshausen

Veranstaltungsflyer

Drei Szenarien zu Beginn:

  1. Die Schule „A“ hat von einem Sponsor einen Klassensatz iPads zur Verfügung gestellt bekommen. Nun liegen die Geräte beim Schulleiter im Schrank und keiner weiß, wie man die iPads in das (hoffentlich vorhandene) WLAN – Netz bringt und die Apps installiert.
  1. Die Schule „B“ möchte gern die Möglichkeiten mobilen Lernens umsetzen und entscheidet sich für den Kauf zweier Koffer mit iPads. Der Kollege, der den bereits vorhandenen PC- Raum betreut, sieht eine Riesenwelle von Verwaltungsaufwand auf sich zukommen: Einbinden der Geräte in das WLAN-Netz, Geräte konfigurieren, Apps einkaufen, Update einspielen usw.
  1. Die Schule „C“ hat entschieden, dass ab dem nächsten Schuljahr die iPads flächendeckend als 1:1 – Lösung eingeführt werden. Die bisherige Verwaltung von 30 schuleigenen iPads über den Configurator ging gerade noch so. Wie sollen jedoch in nächster Zeit 750 Geräte gemanagt werden?

Mit dem Begriff „Mobile Device Management“ verband man bisher nur Verwaltungsstrukturen von mobilen Geräten in Unternehmen. Jedoch ist die „Mobilgeräteverwaltung“ durch den Einsatz von Tablets in Schulen ein aktuelles Thema geworden.

Was sollen MDM – Lösungen in Schulen leisten?

  • eine zentrale „Inbetriebnahme“ der Geräte
  • eine zentrale Verwaltung aller (schuleigene, schülereigene) iPads
  • eine zentrale Verwaltung von schuleigenen Apps
  • Klassenraummanagement unterstützen
  • eine geschützte, sichere IT – Umgebung bieten

Bisher war MDM ein Thema nur für Firmen. Mit dem Nutzen von Tablets müssen sich Schulen die Frage stellen, wie und von wem diese Geräte gemanagt werden sollen.

Mit dem Management von Tablets und Computern beschäftigt sich seit vielen Jahren die Firma JAMF, die mir der „Casper Suite“ eine für den Schulalltag taugliche MDM – Lösung anbietet.

Das Kreismedienzentrum Wildeshausen möchte allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich über die Vorzüge des MDM mit der „Casper Suite“ ein Bild zu machen und evtl. eigene vorhandene Geräte im MDM zu erleben.

Als Referenten konnte das Kreismedienzentrum Wildeshausen den Geschäftsführer Andreas Schenk der Fa. „Apfelwerk“ gewinnen. Von seinen reichhaltigen Erfahrungen als Apple Certified Master Trainer können interessierte IT -Admins und Lehrkräfte nur profitieren. Folgen Sie seinen Ausführungen zu den Themen MDM, DEP und VPP am Vormittag und nehmen Sie am Workshop „Casper Suite im Einsatz“ am Nachmittag teil!

Wen möchten wir mit dieser Veranstaltung ansprechen?

Lehrkräfte, die demnächst mit iPads im Unterricht arbeiten wollen, IT-Beauftragte der Schulen, IT-Mitarbeiter der Schulträger, Entscheidungsträger in Schulen und Kommunen.

Ihr Veranstaltungsplan am 26.10.2016 an der BBS Wildeshausen

 

Zeit Thema Bemerkung
9:30 – 10:00 Begrüßung, Kaffee
10:00 – 12:00 Technologien, Workflows und Möglichkeiten. MDM, VPP und DEP – unterstützen den Einsatz von iPads in Ihrer Schule Geräteverwaltung deutlich vereinfachen können.
12:00 – 13:00 Kaffee, Suppe netzwerken, sich stärken
13:00 – 16:00 Praxisworkshop Wie bringe ich iPads in das MDM?

Wie kann ich Apps zentral verwalten?

Eigene Geräte probeweise in die Casper Suite einbinden

.