Die Monsterbuchstaben sind los!!

Die Monsterbuchstaben sind los!!

Neben der regelmäßigen Teilnahme am Projekt Schüler schulen Senioren, haben wir vor vier Jahren ein weiteres schönes Projekt gestartet (damals mit einer unserer Notebookklassen) – eine Kooperation mit der Grundschule Sandkrug. Meine liebe Grundschulkollegin, Solveig Schettlinger (Link zum Blog der Monsterbuchstaben) hat es damals mit mir ins Leben gerufen und wir haben uns nach unser beider Klassenwechsel darauf verständigt, diese tolle Idee nicht einschlafen zu lassen. Gesagt, getan… die 1. Klasse, die Monsterbuchstaben, waren vorletzte Woche bei uns zu Besuch und kamen beinahe ehrfürchtig, diszipliniert und, wie es sich gehört, in Zweierreihen in die Waldschule. Empfangen wurden sie durch ein Komitee meiner Achtklässler, wobei die Mädchen das Erscheinen der Kleinen erwartungsgemäß mit schrillen “süüüüß”, “sind die klein” oder “ich will auch sowas Niedliches” lautstark verkündeten. Beim gemeinsamen Frühstück (leider waren einige Grundschüler zu nervös zum essen) brach an den meisten Stellen bei spontan entstehenden Partnerschaften schnell das Eis. Nach ca. 30 Minuten wurden die Sitzpositionen sogar von Schoß auf Schulter geändert. 🙂

Daraufhin starteten wir mit der eigentlichen Arbeit, dem Erstellen eines Gummibärchenfilms in StopMotion Technik. Als Muster dienten uns diverse Filme auf youtube, wobei besonders dieser wirklich niedlich ist. Die Schüler arbeiteten mehrere Stunden konzentriert an Tanzchoreografien, Kurzgeschichten und Autorennen, wobei dies tatsächlich demokratisch geschah. Wer glaubte, die Grundschüler würden sich da bevormunden lassen, liegt daneben. 🙂 Alle Gruppen arbeiteten mit der iStopMotion App von Boinx, die sich nach sechs Monaten Ausprobieren mit deutlichem Abstand zu anderen Produkten als beste App herauskristallisiert hat. Kinderleicht zu bedienen und vor allem mit dem Riesenvorteil, dass die Filme in der Foto App landen, um sie danach weiterzuverarbeiten. So auch in unserem Fall, denn die Kinder hatten ausreichend Zeit, die Filme im Anschluss mit iMovie zu bearbeiten, Vor- und Abspann sowie Musik zu hinterlegen. Es war wirklich toll zu sehen, wie akribisch und geduldig die Schüler miteinander arbeiteten und umgingen. Der ein oder andere Protagonist wurde zwar verspeist, aber dies tat dem Ganzen kein Abbruch…

An solchen Tagen bin ich immer stolz wie Bolle auf meine ‘Großen’, wozu im Schulalltag leider kaum Möglichkeit besteht. Die Kinder aus anderen Augen sehen und ihre Kompetenzen fernab des reinen Schulanspruchs zu erkennen, ist eine tolle Sache!

Liebe Monsterbuchstaben, liebe Solveig, wir sehen uns bald!!!

2014-02-19 10.00.28 2014-02-19 09.59.50 2014-02-19 10.00.14 2014-02-19 10.00.38 2014-02-19 10.00.45

Comments ( 4 )

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

.