dpa- Artikel vom 15.03.15 auf Startseite von Spiegel Online

dpa- Artikel vom 15.03.15 auf Startseite von Spiegel Online

Letzte Woche war eine nette Dame der dpa bei uns, Frau Dutta, die einen Artikel über unsere Arbeit schrieb. Dieses wurde nicht nur von Spiegel Online veröffentlicht, sondern von der Süddeutschen, Focus, n24, heise, den Kieler Nachrichten, der NWZ und zahlreichen anderen Magazinen, Blogs und Zeitungen. Die Reaktionen sind überwältigend und zum Teil beängstigend, weil derart viel Rummel gemacht wird. Ist das nicht verrückt? Im Jahre 2015 wird dieses Thema noch immer so umstritten behandelt? Man steht tatsächlich als Exot da, wenn man digitale Medien in die Schule bringt? Ich begreife es manchmal nicht… Die ersten 4 Kommentare (mittlerweile sind es über 100) auf Spiegel Online reichten mir, um zu wissen, dass ich mir das nicht geben werde. Ich nehme mit… das Thema rückt in den Vordergrund: gut! Menschen sprechen darüber: gut! Es gibt kritische Stimmen: gut! Es endet fast überall in der unfassbar lähmenden Plattformdiskussion: Bescheuert! Was sagte meine Mutter zu mir: “Junge, du musst ein dickes Fell bekommen haben.” Ja Mama, habe ich! 🙂

Link zu Spiegel Online

 

Comments ( 3 )

  • Plattformdiskussion? Auf die lasse ich mich seit Jahren schon nicht mehr ein. Ergebnis: Ich kann damit leben. Auch meine Schulen die iPads wollen können damit leben. Schulen die keine iPads wollen leben auch. Nur anders, aber das ist deren Sache, nicht meine, deine oder unsere. Zieht Euch deren Schuhe nicht an, verschwendet nicht deren Zeit. Unsere Zeit ist limitiert. 🙂

  • So ist es, Dirk. Nach sechs Jahren prallt es tatsächlich ab. Dummheit dringt dennoch teilweise zu mir durch. 🙂

  • Pingback:dpa- Artikel vom 15.03.15 auf Startseite von Sp...

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.