Evernote: Ein Notizblock als Lesetagebuch für den Deutschunterricht?

Evernote: Ein Notizblock als Lesetagebuch für den Deutschunterricht?

Evernote: Ein Notizblock als Lesetagebuch für den Deutschunterricht?

In der Flut der unzähligen App nicht zu ertrinken, erscheint in diesen Tagen ein fundamentales Problem zu sein. “Nebenbei” soll Unterricht laufen…

Das Bearbeiten einer Lektüre steht an und es sollen Lesetagebücher angelegt werden. Diese Lesetagebücher sollen in “Evernote” erstellt werden.
Neben Evernote stünden “iBook creator” und “Pages” zur Verfügung.
Warum also Evernote?

  • Die App ist kostenlos.
  • Multimediale Inhalte können eingebunden werden.
  • Die Programmstruktur ist einfach aufgebaut.
  • Mit Schlagwörtern können schnell Zusammenhänge hergestellt werden.

Das

Nachdem der “Evernote-Elefant” aktiviert wurde öffnet sich die Startseite mit vielfältigen Filterfunktionen:

Die einzelnen Reiter erleichtern die Filtermöglichkeiten

Von hier aus lassen sich verschiedene Notizbücher anzeigen oder eine Notiz öffnen. Mit dem Button “Neue Notiz” (unten links) kommt man zur folgenden Maske:

Eine neue Notiz anlegen

Hinter den Symbolen “verstecken” sich folgende Funktionen:

  • Mikrofon bzw. Voicerekorder zum Erstellen von Audiodateien
  • Fotoordner zum Einbinden von Bilddateien und
  • Fotoapparat zum Erstellen aktueller Foto- bzw. Videodateien.

Komfortabel finde ich weiterhin die “Schlagwörter”-Funktion. Bei der späteren Suche von Tagebucheinträgen kann diese Funktion das Suchen erleichtern.

Thema “Synchronisation”:

Evernote bietet eine PC-Version an, die sich mit der App auf dem IPad verbinden lässt. Arbeiten, die in der Schule nicht geschafft wurden, können zu Hause dann fertig gestellt werden. Hier wird das “papierlose” Arbeiten wunderbar unterstützt.

Comments ( 4 )

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.