iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt?

iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt?

iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt?

Die zahlreichen Zeitungsberichte, posts in Social Communities, etc. über die ersten iPad Klassen in Niedersachsen rufen sehr viele Reaktionen hervor, die weitgehend positiv, neugierig und aufgeschlossen sind. Kurioserweise führt dieses Projekt gerade unter Medienpädagogen auch vermehrt zu recht offensiver Kritik, da man sich an dem Namen “iPad Projekt” bzw. an der Tatsache, daß wir uns für Apple entschieden haben, stößt. Es entfachen Grundsatzdiskussionen über die Apple’sche Firmenpoltik, Monopolisierung, Produktsozialisation und und und.

Wir möchten an dieser Stelle gerne darauf hinweisen, dass wir…

a.)  ein Projekt starten. Das heißt, wir erproben an unserer Schule ein Lernmedium. Kritisch und objektiv!

b.) uns für das Apple Tablet nach reiflicher Vorbereitung und Weiterbildung entschieden haben. Warum? Weil es MOMENTAN keine schulisch nutzbare Alternative auf dem Tabletmarkt gibt.

c.) kein Interesse an ideologischen Grundsatzdiskussionen haben. Wir handeln und erproben lieber, als daß wir Dinge tot reden, ohne sie getestet zu haben. Gefährliches Halbwissen und ideologische Grabenkämpfe rauben Kraft und Motivation.

d.) jederzeit kritisch und reflektierend, gerne im Austausch mit Anderen dieses Projekt durchführen und offen sind für Kritik, die zielführend ist.

e.) unseren Kindern auch weiterhin Alternativen, besonders aus dem Open Source Bereich zeigen und sie nicht an eine Marke binden werden. Unser Informatik Bereich wird beispielsweise unverändert mit Open Source sowie auch Windows Produkten arbeiten.

Comments ( 9 )

  • Danke. Ich bin zum Teil ziemlich geschockt über diese Debatten und musste es mal loswerden. Zustimmung tut gut.

  • Pingback:iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt? « iPad ... | Digitales Lernen – mit iPads | Scoop.it

  • Michael Stegmann

    Hallo,
    ich bin rein zufällig hier gelandet und diskutiere sonst überhaupt nicht in irgendwelchen Foren, aber hier muss ich einfach mal meine Senf dazu geben:
    Es ist in unserem globalen Wirtschaftssystem sehr wohl wichtig, unter welchen Bedingungen unsere Konsumgüter produziert werden und wer die Kohle dafür einsackt!!!
    Ich möchte mich jedenfalls nicht an unmenschlichen Produktionsbedingungen durch meinen Kauf beteiligen.
    Michael Stegmann – Kirchhatten

    • Hallo Herr Stegmann,
      ein hoher Ansatz, den Sie hier vetreten, wenn Sie auf Produkte von Global Playern (allesamt Markenartikel) verzichten. Ich stimme Ihnen zu, dass es uns allen gut täte, wenn wir regionale Produkte bevorzugen könnten. Nur wo ist der regionale Produzent dieser digitalen Werkzeuge, die wir einsetzen wollen?
      Kritische Beobachtung von Produktionsstandorten und -methoden halte ich für ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl von Produkten. Andererseits bringt es sehr wenig, wenn man einer Firma den “Schwarzen Peter” unterschiebt. Sind damit die anderen Produzenten automatisch “saubere” Unternehmen?
      Eine Diskussion zu diesem Thema bringt uns alle weiter. Vielleicht hilft es der Generation, die jetzt ihre Medienkompetenz, auch in Bezug auf o.g. Kriterien, erlangen muss, wenn sich Elternhaus und Schule in ein Boot setzen und den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien begleiten.

    • Ich finde es sehr wichtig, auch im Internet, Blogs, Foren usw, die Form zu bewahren. Gerade auch deswegen, da dies von Jugendlichen gelesen wird. Also “Senf dazugeben”, “Kohle einsackt” sollte vermieden werden. Es entsteht leicht der Eindruck, dass der Autor aus Nichtbeachtung oder Neid, sowie aus finanziellen Gründen an den Themen nicht teilgenommen hat. Dies ist hier bestimmt nicht der Fall. Der Zeit gibt es vielleicht zwei Systeme mit denen gearbeitet werden kann: Samsung und Apple. So viel Auswahl besteht also nicht. Apple ist der Zeit sicherlich weiter vorne und wird auch in der Wirtschaft meistens verwendet. Der Schülern also moderne Mittel zur Verfügung zu stellen, ist bestimmt der richtige Weg. Die Verträge von Apple sehen sehr strenge Vorgaben vor, man muss die Verträge natürlich kennen. Nun ist ja gerade der neue CEO nach China gefahren, um dieses mit zu überprüfen. Also weiter so!

  • Guten Tag Herr Stegmann,

    interessanter, wenn auch etwas einseitiger Ansatz. Ich weiß nun nicht, inwiefern Sie jetzt an dieser Sache hier finanziell beteiligt sind…
    Es ist zu hoffen, dass die seit Jahrzehnten renommierten Firmen wie Sony, Microsoft, Dell, etc. bessere Bedingungen bieten und weniger ‘raffgierig’ sind (ich entnehme dies Ihrer Aussage).
    Ich hoffe, Sie schaffen es, diesen ehrgeizigen Ansatz durchzusetzen und denken dabei auch an Firmen wie Ikea und co. Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe einige Artikel in meinem Lebensumfeld, die sicherlich im Kreuzfeuer stehen könnten…

  • Pingback:iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt? « iPad ... | IT im Klassenzimmer | Scoop.it

  • Pingback:iPad Projekt? Tablet Projekt? Mobiles Lernen Projekt? « iPad ... | Tablets in der Schule | Scoop.it

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

.