Videos aus dem Netz auf das iPad laden (Youtube und co.)

Videos aus dem Netz auf das iPad laden (Youtube und co.)

Videos aus dem Netz auf das iPad laden (Youtube und co.)

Zwar hat sich die anfängliche Suche nach den “Superapps” entspannt, dennoch erkennt man schnell, dass man immer ein Auge auf die Entwicklung haben sollte, die mehr als rasant vonstatten geht. In einem älteren, nach wie vor sehr häufig aufgerufenen Artikel, schrieb ich über die App Tubebox, mit der man Videos aus Youtube und Vimeo lokal auf das iPad downloaden kann. Diese App hat sich zwar optisch sehr verändert (was nicht positiv ist), kann aber nach wie vor alles, was ich damals beschrieb. Darüberhinaus gibt es eine App namens Instatube, die das frühere Aussehen von Tubebox angenommen hat und ihr mehr als nur ähnlich ist. Beide sind praktisch identisch und kosten meistens um die 1,79 Euro, also ein überschaubarer Preis. Ich habe mich jedoch nach einer Alternative umgeschaut und empfehle gerne die App Video-Downloader Pro bzw. Lite (wichtig bei der Suche scheint der Bindestrich). Sie vermag es, alle (!) Videoportale über den integrierten Browser anzusteuern und die dort befindlichen Videoinhalte herunter zu laden. Es funktionierte sogar in bekannten Mediatheken.

2014-07-13 19.10.44Man wählt ein Video aus bzw. gibt in den Browser eine URL ein und es klappt ein “Herunterladen” Fenster auf.

2014-07-13 19.11.26

Die Datei wird vorerst nur lokal in der App  gespeichert, was mir für Unterrichtsvorbereitungen  oftmals bereits hilft, da ich so nicht auf unser wackeliges WLAN Netz angewiesen bin, wenn ich Videos in der Klasse abspielen möchte.

2014-07-13 19.11.31

Nun kommt aber der entscheidende Vorteil dieser App, nämlich die Fähigkeit, heruntergeladene Videos im Fotoalbum zu speichern, womit sie weiter zu verarbeiten sind durch andere Apps. Nun zeigt sich auch der Unterschied zwischen der PRO und der LITE Version. Im oberen Bild sieht man die kostenpflichtige Version, die die direkte Möglichkeit bietet, das Video zu sichern (Export nach Camera Roll).

2014-07-13 19.11.53

Unten sieht man die kostenfreie Variante der App, bei der man nun einen kleinen (aber nicht wirklich störenden) Zwischenschritt gehen muss, um das Video in das Album zu bekommen. Über Öffnen in… wählt man nun eine App an, die dies für uns tut. In meinem Falle Documents. (Achtung: Es muss sich um eine mp4 Datei handeln, fremde Formate kann man nur herunterladen und aus der App abspielen).

2014-07-13 19.11.35

Man öffnet das Video in Documents…

2014-07-13 19.11.42

… und schiebt es per Drag and Drop in den Ordner FOTOS (man sieht den Vorgang hier grau hinterlegt). Achtung: Man muss in der App Documents einmalig einen Haken setzen bei Einstellungen – Datei- Manager – Fotos anzeigen.

2014-07-13 19.12.47

 

Sicherlich gibt es andere Apps, die das ähnlich können, diese allerdings bedient sich eben aller Videoplattformen und ist dazu kostenfrei.

P.S. Auch hier gehe ich davon aus, dass der rechtliche Rahmen bei jeglichen Downloads natürlich berücksichtigt wird!

 

No Comments

Post a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.