Haupt Sonstiges Motorola-CEO: „Scheiß auf den Nano“
Sonstiges

Motorola-CEO: „Scheiß auf den Nano“

NachrichtenTablets 25.09.2005 17:00 PDT

Der neueste MP3-Player von Apple Computer, der iPod nano, empfängt begeisterte Kritiken und Analysten glauben, dass das Gerät Apples Dominanz auf dem umkämpften MP3-Player-Markt für mindestens ein weiteres Jahr festigen wird. Allerdings lobt nicht jeder das Gerät – Motorola-CEO Ed Zander hatte kürzlich in einem Interview harte Worte für den Nano.

Scheiß auf den Nano, sagte Zander. Was zum Teufel macht der Nano? Wer hört 1.000 Lieder? Die Leute werden Geräte wollen, die mehr können als nur Musik abzuspielen, etwas, das in vielen anderen Ländern mit fortschrittlicheren Mobilfunknetzen und versierten Benutzern zu sehen ist, sagte er.

Zanders Kommentare kommen nur drei Wochen nach der Einführung des iPod nano bei einer Veranstaltung, bei der auch das Motorola Rokr, das erste iTunes-kompatible Telefon, vorgestellt wurde.

Traditionell hat Apple gerne die vollständige Kontrolle über die von ihm eingeführten Produkte, was einige Verbraucher und Analysten zu Spekulationen veranlasste, dass Apple ihr eigenes iTunes-Handy herausbringen würde. Das Unternehmen entschied sich stattdessen für eine Partnerschaft mit Motorola, um die Hardware zu entwickeln. Zander lehnte es ab, sich speziell zu der Idee eines Apple-Smartphones zu äußern, sagte jedoch, dass alle Computerunternehmen über Sprache nachdenken.

Im Gegensatz zu den positiven Bewertungen und Aussichten des iPod nano für das Gerät, Bewertungen des Motorola-Telefons wurden bestenfalls gemischt.

Tom Krazit vom IDG News Service hat zu dieser Geschichte beigetragen.